Nerone – Violina

Video

 

01.08. – 30.10.2021

Mo – Fr: 10.00 – 13.00 / 15.00 – 18.00 Uhr

Sa: 10.00 – 13.00 Uhr

 

Die Galerie Hofburg zeigt erstmals den bekannten italienischen Künstler Nerone (1939 – 2021).

In der Galerie können Sie eine breite Palette unveröffentlichter Werke bewundern, die erstmals in dieser Vielfalt gezeigt werden. Lassen Sie sich von den Bildern inspirieren, tauchen Sie ein in die kräftigen Farben, die Nerone gekonnt auf die Leinwand setzt.

Geboren am 1. August 1939 als Sergio Terzi in Villarotta (Emilia-Romagna) in armen Verhältnissen. Sein Vater war Alkoholiker und schenkt seinen Hunden mehr Aufmerksamkeit als seinen Kindern. Als ältester Sohn übernimmt Nerone bald die Verantwortung für seine jüngeren Geschwister. Er übt verschiedene Berufe aus und beschließt, durch den Maler Antonio Ligabue inspiriert, eines Morgens auch zum Pinsel zu greifen.

Zu Beginn malt er Figürliches und wird von seinem Kameradenkreis belächelt, erweckt aber schon bald die Aufmerksamkeit der Kunstkritiker. Im Laufe der Zeit entwickelt sich seine Malerei weiter, die Bestien und Monster weichen dem Menschen. Die Poesie entfaltet sich. Im Mittelpunkt der Werke steht immer öfter das Leben, Feindseligkeit und Groll schwinden. Es dominiert der Zauber der Farben. Er malt immer noch mit Wut, ist aber ein gnadenloser Kritiker seiner selbst: Wenn ihn ein Werk nicht überzeugt, löscht oder vernichtet er es.

Zahlreiche internationale Ausstellungen und Auszeichnungen zeugen vom Talent des Künstlers, der bis heute großen Anklang findet.

 

Bestaunen Sie über 80 Werke des Künstlers bis Ende Oktober 2021.

Weitere Werke können Sie in der Kunsthandlung am Seminarplatz besichtigen.

 

Quelle: Augusto A. Tota, Remo A. Piperno, V. Sgarbi, Ausstellungskatalog “Violina” Nerone, 2021.